Erich Steininger

Erich Steininger

  • Biography

    1939 Erich Steininger wird am 19. November 1939 als achtes von neun
    Kindern in Oberrabenthan (Waldviertel) geboren. Der Vater Johann Steininger
    (1902–1985) ist von Beruf Zimmermann. Die Mutter Theresia Steininger (1902–1989)
    ist Hausfrau. Die Eltern sorgen mit wenigen finanziellen Mitteln für neun Kinder. Ein
    kleiner Garten, vier Ziegen, ein Schaf, ein Schwein und mehrere Hühner sorgen zum
    größten Teil für die Ernährung. Keinen Strom im kleinen Haus, Wasser außerhalb
    des Hauses, im Winter oft zugefroren, zeigen die Bescheidenheit der großen Familie.
    Für das Futter der Tiere werden von der fleißigen Mutter Ackerraine abgemäht.
    Einige Ackerfurchen für Erdäpfel, Kraut und Rüben werden von einem Bauern
    gepachtet. Für die Pacht und Miete des Hauses muss die Mutter in der Erntezeit
    viele Halbtage arbeiten.
    1946 Erich Steininger besucht ab 1946 die dreiklassige, achtstufige Volkschule
    in Kirchbach. In dieser Zeit wird er vom Lehrer Willi Engelmayer im Zeichnen
    gefördert. Oft besucht er nach der Schule die Arbeitsstätten des Vaters und
    beobachtet die Zimmerer bei der Arbeit. Das Hacken der riesigen Baumstämme, das
    Abbinden auf dem Anger, das Aufstellen des Dachstuhles und die anschließende
    Feier mit einem geschmückten Bäumchen faszinieren ihn.
    Der Vater schleift am Sonntagnachmittag sein Werkzeug, dabei drehen die Kinder
    den schweren Schleifstein.
    1953 Mit dreizehn Jahren äußert er den Wunsch Priester zu werden. Der
    Pfarrer und der Lehrer unterstützen den Wunsch. Ein Priester aus Wien nimmt ihn
    nach Wien in das Internat des Albertus Magnus-Gymnasium mit. Der
    Zeichenproffessor Hans Plobner fördert das Talent des Schülers.
    1956 Besuch der LBA in der Scheidlstraße.
    1957 Noviziat auf dem Greisinghof bei Pregarten. Eintrit in den Orden und
    Ablegung der zeitlichen Gelübde.
    1963 Matura. Der Orden schickt ihn an die Akademie der Bildenden Künste
    Wien zur Meisterklasse für Grafik bei Prof. C.L. Martin und später zu Prof.
    Maximilian Melcher und an der Universität Wien. Melcher fördert seine intensive
    Beschäftigung mit dem Holzschnitt. Der Mensch, die Landschaft, das Dorfleben und
    die religiösen Bräuche stehen im Mittelpunkt seiner expressiven Holzschnitte. Er
    studiert die deutschen Expressionisten, besonders die Künstlergruppe „Brücke“.
    1967 Erste Ausstellung im niederösterreichischen Landesmuseum. Prof.
    Oskar Matulla schreibt einen Text über die Arbeiten von Erich Steininger. KardinalKönig-Preis für religiöse Darstellungen.
    1968 Es erscheint das erste Künstlerbuch mit zwölf original Holzschnitten mit
    einem Text von Maria Buxbaum. Beitritt zum Wiener Künstlerhaus und Teilnahme bei
    der Frühjahrsausstellung. Kristian Sotriffer: „Die expressiven Holzschnitte von Erich
    Steininger zählen zu den hervorstechendsten Arbeiten innerhalb der Ausstellung.“
    Kulturförderungspreis des Landes Niederösterreich. Erstes Sgraffito an der
    Hauptschule Rappottenstein. Austritt aus dem Orden.
    1969 Gruppenausstellung gemeinsam mit Tone Fink, Franco Lago, Paul
    Pichler, Ernst Skricka in der Sezession Wien. Katalogtext Kristian Sotriffer.
    Teilnahme an der Herbstausstellung im Wiener Künstlerhaus. Einzelausstellung in
    der Galerie der Ersten Österreichischen Sparkassa Wien. Beginn der
    Ausstellungsaktivitäten der Zwettler Künstlergruppe unter der Leitung von Willi
    Engelmayer. Einrichtung einer Druckwerkstatt mit Ernst Skricka.
    1970 Studiumabschluss an der Akademie der Bildenden Künste Wien.
    Diplom Akademischer Grafiker. Die Diplomarbeit ist ein dreiteiliger Flügelaltar in der
    Technik des Holzschnittes. Lehramtsprüfung für Bildnerische Erziehung und
    Werkerziehung. BE, WE Unterricht im Gymnasium Ettenreichgasse und
    Neulandschule Oberlaa. Beteiligung an der Ausstellung niederösterreichischer
    Künstler in Florenz, Schwarz-Weiß-Konfrontation Künstlerhaus Wien. Verehelichung
    mit Christine Vogl.
    1971 Teilnahme an der Ausstellung Der Holschnitt- Hap Grieshaber und
    Mitglieder des Künstlerhauses im Künstlerhaus Wien. Teilnahme an der Ausstellung
    Niederösterreichische Künstler in Bonn und an der Schau Der österreichische
    Holzschnitt heute in der Kärntner Landesgalerie. Preis des Ministeriums für
    Unterricht und Kunst.
    1972 Goldene Ehrenmedaille des Künstlerhauses Wien. Teilnahme
    Waldviertler Künstlerbund Gmünd.
    1973 Erster Preis beim Österreichischen Grafikwettbewerb Krems.
    Personalausstellung in der Volksbankgalerie Zwettl. Es werden Lithografien gezeigt.
    Beteiligungen an den Ausstellungen: Grafik, Malerei, Plastik im Pavillon im
    Zwerglgarten Salzburg; Niederösterreichische Künstler in Göppingen; Der Mensch
    und die Stadt im Künstlerhaus Wien. Sgraffito an der Hauptschule Schönbach.
    1974 Ausstellung mit Ernst Skricka Forum Stadtpark Graz. Einzelausstellung
    Gallerie Künstlerhaus Wien. Teilnahme Druckgrafik aus Niederösterreich im Museum
    Nowysasz Warschau. Geburt des Sohnes Florian.
    1975 Teilnahme an Ausstellungen: Malerei, Grafik, Plastik in der Modernen
    Galerie des ehemaligen Dominikanerklosters Krems; Galerie Zapiecek-Warschau
    Konfrontationen 1975 im Ministerium für Finanzen; Wanderaustellung des
    Landesverbandes der niederösterreichischen Kunstvereine in Warschau und Görz.
    Sgraffito an der Hauptschule Els.
    1976 Preis des Landes Kärnten beim Grafikwettbewerb in Innsbruck.
    Erstellung der Grafikmappe Künstlerhaus 76 mit zwölf Künstlern mit der Auflage von
    100 Stück nimmt mehrere Monate in Anspruch. Teilnahme an der Ausstellung des
    Künstlerhauses in Sofia. Geburt des Sohnes Georg.
    1977 Präsentation der Grafikmappe Waldviertel Landschaft-Dorf-Leben mit
    16 Holzschnitten, Text Prof. Ruppert Feuchtmüller, Alte Schmiede Wien. Herausgabe
    des Kataloges Erich Steininger Holzschnitt, Lithografie, Zeichnung.
    Einzelausstellungen: Leopoldstädter Bezirksmuseum; Schulgalerie Loosdorf; Galerie
    Arcade Mödling. Teilnahme Kunst des Steindruckes St. Peter a. d. Sperr, Wiener
    Neustadt.
    1978 Einzelausstellungen: Galerie auf der Stubenbastei Wien; Galerie
    Eichgraben; Ganggalerie im Rathaus Graz; Ausstellung mit Franz Katzgraber in St.
    Peter a. d. Sperr Wiener Neustadt. Teilnahme an der Wanderausstellung in
    Zusammenarbeit mit der österreichisch-sowjetischen Gesellschaft. Diese Ausstellung
    von 24 niederösterreichischen Künstlern wird in verschiedenen Sowjetrepubliken
    gezeigt. Wanderausstellung Druckgrafik wird an verschiedenen AHS in
    Niederösterreich gezeigt. Theodor-Körner-Preis.
    1979 Kulturförderungspreis der Stadt Wien
    1980 Einzelausstellungen: Galerie Thurnhof stellt in der Raiffeisenbank
    Eggenburg aus; Galerie Wolfberger Krems; Stadtbücherei St. Pölten; Palais Pallfy
    Wien. Teilnahme: Xylon Österreich in Schwetzingen; Fünf Jahre Schulgalerie
    Loosdorf.
    1981 Die Mappe Hiob wird in der Galerie auf der Stubenbastei präsentiert.
    Die Grafikmappe Zwei Kuenringer wird im Rahmen der Niederösterreichischen
    Landesausstellung in Schweiggers gezeigt.
    1982 Teilnahme an der internationalen Triennale für Druckgrafik in Grenchen,
    Schweiz. Beteiligung Kunst des Holzschnittes Kulturverband Favoriten.
    1983 Einzelausstellung im Niederösterreichischen Dokumentationszentrum
    für Moderne Kunst St. Pölten; Ausstellung mit Josef Elter in der Galerie
    Dominikanerkloster Krems. Präsentation des Buches Erich Steininger mit 26
    originalen Holzschnitten in der Buchhandlung Frank und Müller in Raabs.
    Herausgabe einer Postkartenkassette mit 22 originalen Holzschnitten. Geburt der
    Tochter Anna.
    1984 Umfangreiche Personalausstellung in Sofia. Der bulgarische Staat kauft
    achtzig Prozent der Ausstellung. Kulturreise durch das Land Bulgarien. Die Mappe
    Hiob wird zur ökumenischen Bibelwoche in Peine gezeigt. Teilnahme: Irritation St.
    Peter a. d. Sperr Wiener Neustadt; Zehn Jahre Galerie in Eichgraben 1974–1984
    Eichgraben; Bildende Kunst aus Österreich im Ausstellungszentrum am Fernsehturm
    Berlin; 36 Künstler aus Österreich (Wanderausstellung durch Deutschland).
    1985 Umfangreiche Einzelausstellung im Künstlerhaus Wien. Es werden
    Holschnitte, Radierungen und Zeichnungen gezeigt. Einzelausstellungen:
    Stadtturmgalerie Innsbruck; Galerie Weidan Schärding; Galerie in der Mollardgasse
    Wien; Schloss Ottenstein; Schulgalerie Fels am Wagram; Österreichisches
    Kulturinstitut in Rom; Österreichische Druckgrafik Galerie Yppen Wien.
    1986 Gewinn des ersten Preises bei der Teilnahme bei der zweiten
    internationalen Grafikbiennale in Kairo; zweiter Preis beim Österreichischen
    Grafikwettbewerb Homage à Kokoschka; Teilnahme: Österreichischer Holzschnitt
    Neue Tendenzen in Braunau.
    1987 Einzelausstellungen: Galerie Stubenbastei Wien; Galerie Welz
    Salzburg; Galerie Weidan Schärding; Künstlerhaus Klagenfurt zusammen mit Ernst
    Skricka. Teilnahmen: Fünf Jahre Schulgalerie Fels am Wagram; Internationale
    Triennale des Holzschnittes in Winterthur, Schweiz; Triennale europea dell’incione
    Grado; Workshop mit Eva Posch, Neue Galerie Linz.
    1988 Buchpräsentation Erich Steininger: Körper, Künstlerhaus Wien. Das
    Buch enthält 56 Holzschnitte, gedruckt von originalen Druckstöcken.
    Kulturwürdigungspreis des Landes Niederösterreich. Gestaltung des Altarbildes und
    der Kreuzwegstationen in der Kapelle des Landespensionistenheimes
    Retz/a.d.Thaya.
    1989 Einzelausstellung Blau-Gelbe Galerie Wien. Es erscheint ein Katalog
    mit Text von Joachim Rössl. Mit Ernst Skricka Palais Liechtenstein, Feldkirch. Mit
    Ernst Skricka und Wolfgang Stifter Aus-Einander-Setzung im Künstlerzentrum Parz.
    Mit Linde Waber und Willi Engelmayer, Schweiggers. Teilnahme Kontraste
    Wittgensteingesellschaft. Oral Privatambulatorium Dr. Walter Salzmann. Zwei
    großformatige Holzschnitte (1,2 x 2 m) bei der Druckgrafikbiennale Ljubiana.
    Sgraffito Kindergarten Rappottenstein.
    1990 Einzelausstellung Kunstverein Horn. Erster Preis bei der Grafikbiennale
    Varna. Einladung zu einer Einzelausstellung bei dieser Biennale 1993. Teilnahmen:
    Holzschnitt heute BRD, DDR, Schweiz, Österreich im Braith-Mali-Museum, Biberach,
    Schweiz; Mit Linde Waber Ursulinenhof, Linz; 14 Grafiker Künstlerhaus Wien; Mit
    Erich Smodics in der Galerie Lisi Hämmerle, Feldkirch. Einzelausstellung
    Kunstverein Horn.
    1991 Einzelausstellungen: Holzschnitt-Kabinett in der Herzogburg Braunau
    am Inn; Kammerhofgalerie, Gmunden; Galerie Welz, Salzburg; Neue Galerie, Wien.
    Teilnahmen: Holzschnitt heute Kunstverein Heilbronn; 25 Jahre Zwettler Künstlerclub
    Karmeliterhof, St. Pölten; Sieben Druckgrafiker aus Österreich Museo national de la
    estampa, Mexiko Stadt.
    1992 Einzelausstellungen: Körper wird Land Blau-Gelbe Viertelsgalerie,
    Zwettl; Hiob Städtische Galerie, Ostfildern, Deutschland. Teilnahmen: 9K
    Künstlerhaus Kleinsassen, Deutschland; Drei Grafiker Heuer, Skricka, Steininger
    Kulturverband Favoriten, Wien. Großformatiger Holzschnitt für die künstlerische
    Ausgestaltung AKH Wien.
    1993 Einzelausstellungen: Grafikbiennale Varna; Galerie Göttlicher,
    Krems/Stein. Teilnahme bei der Grafikausstellung in Udine.
    1994 Einzelausstellungen: Galerie Wolfrum, Wien; Galerie H. punkt,
    Klagenfurt; Präsentation des großformatigen Holzschnittes Körper wird Land in der
    Akademie der Bildenden Künste Wien. Teilnahmen: Künstlerhaus im Frauenbad,
    Baden; Original auf Papier Galerie Tiller, Wien. Erich Steininger wird zum Präsident
    des Landesverbandes der niederösterreichischen Kunstvereine und zum Leiter des
    Dokumentationszentrums für Moderne Kunst (DOK) gewählt.
    1995 Einzelausstellungen: Kunstraum Galerie Arcade, Mödling; Schulgalerie
    Loosdorf. Teilnahme Nicht nur die Farbe Blau Galerie Wolfrum, Wien.
    1996 Einzelausstellungen: Galerie Wolfrum, Wien; Oberösterreichischer
    Kunstverein Ursulinenhof, Linz; Kleine Galerie im III. Bezirk, Wien. Teilnahmen:
    Unbunt Schömer-Haus, Klosterneuburg; 8. Holzschnittbiennale in Carpi.
    1997 Einzelausstellungen: Managementclub Wien; Kunstverein Eichgraben,
    Katalog mit Text von Florian Steininger; Kunstevrein Horn, Galerie Tiller, Wien;
    Teilnahmen: Eine Klasse für sich, Schüler von Max Melcher Galerie Thurnhof, Horn
    sowie Kunstverein Baden; 8. Holzschnittbiennale Venedig. Künstlerische
    Ausgestaltung des Eingangsbereiches in der Neulandschule im X. Bezirk, Wien.
    1998 Teilnahme: 20 Jahre DOK St. Pölten.
    1999 Einzelausstellung Künstlerhaus Wien. Gezeigt wird der großformatige
    Holzschnitt 4,8 x 16 m. Katalog mit Text von Florian Steininger.
    2000 Einzelausstellungen: Galerie Wolfrum, Wien; Hauptschule Gawenstal;
    mit Roman Scheidl Galerie Art Mark, Wien; mit Ernst Skricka Galerie Tiller, Wien.
    Künstlerische Ausgestaltung der U-Bahnstation Enkplatz Spiegelbilder Siebdruck auf
    Email.
    2001 Teilnahmen: Special guests im Kunstverein Ursulinenhof, Linz; Künstler
    zu Gast im Schloss Haiding. Buchpräsentation Erich Steininger: Holzschnitte 1966-
    2001 Galerie Hilger, Wien.
    2002 Einzelausstellungen: Kunstverein Horn; Galerie Ammering, Ried im
    Innkreis; Kunstverein Baden. Teilnahme Blau-Gelbe Galerie, Zwettl.
    2003 Teilnahme an der Eröffnungsausstellung im Lentos-Kunstmuseum, Linz
    mit dem großformatigen Holzschnitt Körper wird Land.
    2004 Einzelausstellung Schattenfelder St. Peter an der Sperr, Wiener
    Neustadt. Teilnahmen: Schloss Raabs; Kleine Galerie, Wien; Parz-Kontakte in St.
    Peter in der Au.
    2005 Einzelausstellungen: Schattenfelder Kunsthalle Krems, Katalog mit Text
    von Florian Steininger und Hartwig Knack; mit Peter Dvoràk in der Stadtgalerie, Stadt
    Deggendorf; Unikat vom Holz Galerie Wolfgang Exner, Wien; Erich Steininger 1965,
    1975, 1985,1995, 2005 Atelier Steininger, Kirchbach, NÖ. Teilnahme an der
    Wanderausstellung Dreifach Neue Holzschnitte Xylon.
    2006 Einzelausstellungen: Holzschnitte 1966–2006 Bruckmühle, Preygarten;
    Farbholzschnitte Sparkassen AG, Zwettl; Erich Steininger 1966, 1976, 1986, 1996,
    2006 Atelier Steininger Kirchbach, NÖ. Teilnahmen: Abstract Papers tresor BA-CA
    Kunstforum, Wien; Kurz Weil Schloss Grafenegg; Schwarz Weiß geschnitten Edition
    Markus Gell, Rankweil. Künstlerische Ausgestaltung der Eingangshalle
    Landespensionistenheim Waidhofen a.d. Thaya.
    2007 Einzelausstellungen: Holzschnitte Raiffeisenbank Thayatal Mitte, Raabs
    a.d. Thaya; Holzschnitt- Radierung Kunstraum ARS, Wien; Zu Hause
    Ausstellungsreihe NÖ-Art, Schüttkasten, Allensteig; Schloss Spitz,
    Bürgerspitalkirche, Weitra; Haus der Kunst, Baden; Erich Steininger 1967, 1977,
    1987, 1997, 2007 Atelier Steininger, Kirchbach, NÖ. Teilnahmen: Original
    Druckgrafik Blau-Gelbe Galerie, Zwettl; Kunstmesse art bodensee Galerie Gerold
    Hirn. Präsentation der Spiegelsäule NÖ Gebietskrankenkassa, St. Pölten.
    2008 Einzelausstellungen: Kaltnadel Blau-Gelbe Galerie, Zwettl; EMBcontemporary art, Triesen, Liechtenstein; Kunstwerkstatt Tulln; Mit Alfred Spitzer
    Nationalparkhaus Thayatal; Erich Steininger 1968, 1978, 1988, 1998, 2008 Atelier
    Steininger, Kirchbach, NÖ: Teilnahme: Mitgliederausstellung Xylon, Palais
    Liechtenstein, Feldkirch. Goldenes Verdienstkreuz des Landes Niederösterreich.
    2009 Einzelausstellungen: Figurieren Galerie Bezirkshauptmannschaft Melk;
    Zeitorte der Kunst mit Johann Jascha im Hotel Lebensquell, Bad Zell; Erich
    Steininger 1969, 1979, 1989, 1999, 2009 Atelier Steininger, Kirchbach, NÖ.
    Künstlerische Ausgestaltung des Baumwipfelweges in der Technik Siebdruck auf
    Glas, Aussichtsturm der Niederösterreichischen Landesgartenschau – Tulln, Tulln.
    2010 Ausstellung mit Buchpräsentation Das Dunkel weicht dem Hellen 108
    original Holzschnitte, Auflage 30, Format 70 x 50 cm. Einzelausstellungen:
    Zeichnungen 2000–2007 Galerie Wolfrum, Wien; Kunstverein Horn; Kultursaal
    Hainfeld; museale Einzelausstellung Die Kunst der Linie, Niederösterreichisches
    Landesmuseum, St. Pölten; Erich Steininger 1970, 1980, 1990, 2010 Atelier
    Steininger, Kirchbach, NÖ. Teilnahme: Die grafische Begierde ArtP., Kunstverein
    Perchtoldsdorf. Brandauer Preis der Landeshauptstadt St. Pölten.
    2011 Einzelausstellungen: Galerie Icon, Linz; Erich Steininger 1971, 1981,
    1991, 2001, 2011 Atelier Steininger, Kirchbach, NÖ. Teilnahme: Die 60er Museum
    auf Abruf (MUSA), Wien. Künstlerische Ausgestaltung der Eingangshalle
    Krankenhaus Zwettl, Digitaldruck auf Glas.

Showing all 45 artworks