Hubert Schmalix

Hubert Schmalix

  • Biography

    Hubert Schmalix Geb. am 17. Dezember 1952 in Graz, lebt in Wien und Los Angeles Von 1971-76 studiert er an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Bereits 1979 ist Schmalix mit seinen Arbeiten auf der zukunftsorientierten Ausstellung “Europa 79 – Kunst der 80er Jahre” in Stuttgart zu sehen. 1983 lädt ihn die Tate Gallery London ein, in der bedeutenden Gesamtschau aktueller Kunst “New Art” seine Werke zu präsentieren. 1984 reist der Künstler auf die Philippinen, dann nach Amerika und übersiedelt 1987 nach Los Angeles. 1986/87 lehrt Schmailx an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. 1997-2006 hat er eine Professur an der Wiener Akademie der bildenden Künste inne. An der UC Los Angeles ist Schmalix mehrfach als Visiting Professor tätig. 1993 nimmt der Künstler erneut an der Biennale in Venedig teil. 1998 erhält er den Preis der Stadt Wien für bildende Kunst. Schmalix hat mehrere große Freskenzyklen in Salzburg geschaffen u.a. die Konzilspfarrkirche St. Paul im Stadtteil Riedenburg in Salzburg, und ist mit seinen Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen international vertreten.

    Temporäre Kunst am Bau am Ringturm in Wien: der Turm der Kunst in Blüte (Detail) (2008) Seine Werke befinden sich u.a.in folgenden Museen: Museum of Contemporary Art Zagreb Neue Galerie Graz am Landesmuseum Joanneum Bank Austria Kunstforum Wien Sammlung Essl – Kunsthaus, Klosterneuburg Museum der Moderne Salzburg Rupertinum Museum für Angewandte Kunst (MAK), Wien Museum Angerlehner, Wels

Showing all 43 artworks