PARZ ONE DESIGN AND PROJECTS

Frohe Weihnachten – Über Feiertage geschlossen

Frohe Weihnachten – Über Feiertage geschlossen

Über die Feiertage geschlossen

Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und ein schönes Neues Jahr! Die Galerie ist über die Feiertage geschlossen. Unsere Türen stehen Ihnen wieder ab Samstag den 8. Jänner 2022 ab 14.00 bis 17.00 Uhr offen. Ab 8. Jänner gelten wieder unseren normalen Öffnungszeiten.

Wir freuen uns wen wir Sie im Neuen Jahr in unserer Ausstellung UNTERTAUSEND begrüßen dürfen.

Unser Online-Shop hat aber 365 Tage im Jahr für Sie geöffnet. Gerne stehen wir nach telefonischer Vereinbarung für Sie zur Verfügung: +43 664 2138190

Schöne Feiertage wünscht Ihnen Ihr Team der Galerie Schloss Parz!

Andreas Werner – Staatsstipendium für Bildende Kunst 2022

Andreas Werner – Staatsstipendium für Bildende Kunst 2022

Andreas Werner

Wir gratulieren Andreas Werner herzlichst zum Erhalt des Staatsstipendiums für Bildende Kunst 2022!

Der Künstler eröffnete erst am 20.11.2021 seine Solo-Ausstellung Galaktal in der Kunsthalle Krems, die vom 20.11.2021 bis zum 03.04.2022 in der Kunsthalle zu sehen ist. Zu seinen jüngeren Arbeiten zählen großformatige, grafitschwarze Raketenobjekte. Bei näherer Betrachtung erkennt man in diesen Objekten hybride Konstruktionen aus Raketen, Robotern, Möbelstücken oder Tempelanlagen. Als pseudowissenschaftliche Beigabe werden sie gemeinsam mit Vermessungen der Galaxie, den Raumrouten, präsentiert. Die Ausstellung in der Kunsthalle stellt eine Präsentation von Werners bisherigen künstlerischen Schaffens dar.

Text: Kurator Florian Steininger

Der zentrale Topos der Bilder ist die Landschaft. Zurückgehend auf die Malerei der Romantik existiert die Landschaft als ästhetisches Ideal und utopische Idee, die sich bei Werner jedoch als ambivalentes Bild zeigt, das einerseits nach Klarheit und Eindeutigkeit strebt, was durch strenge Ornamentik und Graphen erreicht wird. Werners Bilder sind keine mimetischen Darstellungen realer Landschaften, sondern konstruierte Landschaftssurrogate: meist unbesiedelte Idyllen, die von der Fiktion einer unberührten Natur in vorindustriellen Zeiten sprechen.

Text: Anja Werkl, Somewhere over the rainbow. Zu den Arbeiten von Andreas Werner.

Kurzbiografie: Der Künstler ist 1984 in Merseburg an der Saale, Deutschland geboren und arbeitet in Wien und Unterolberndorf, NÖ.Von 2003 – 2005 studierte er an der Universität Wien, Theater-, Film- und Medienwissenschaften. In der Zeit zwischen 2004 – 2006 studierte Andreas Werner an der Universität für angewandte Kunst Wien, in der Klasse für freie Grafik und Druckgrafik (Prof. Sigbert Schenk). 2007 – 2012 besuchte Werner an der Akademie der bildenden Künste Wien die Klasse für Grafik und druckgrafische Techniken (Prof. Gunter Damisch). Im Jahre 2012 schloss er sein Diplom mit Auszeichnung ab.

Werner wird auch in der kommenden Ausstellung der Galerie Schloss Parz vertreten sein.

 

Foto: Silke Lehner

Christian Ludwig Attersee Willkommen Österreich

Christian Ludwig Attersee Willkommen Österreich

Christian Ludwig Attersee gibt ein beeindruckendes Interview zu seiner Laufbahn und Kunst in der Show, Willkommen Österreich.

Sehen Sie die volle Show auf der Webseite von Willkommen Österreich.

Kunst von Christian Ludwig Attersee

Der Künstler Christian Ludwig Attersee war in der Galerie Schloss Parz bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen. Außerdem hat der 1940 in Pressburg geborene Künstler seinen 70 und 80 Geburtstag in den Räumlichkeiten der Galerie Schloss Parz gefeiert.

In der Galerie Schloss Parz gibt es regelmäßig Ausstellungen zu aktueller Kunst von Christian Ludwig Attersee und auch zwischen den Ausstellungen können Sie ein beeindruckendes Lager seiner Kunst betrachten und auch direkt bei uns erwerben.

Kunst im TV

Der Künstler hat eine lange Geschichte im Fernsehen hinter sich und war Gast in vielen Talkshows. Christian Ludwig Attersee hat dabei nicht nur Auftritte in Willkommen Österreich sondern auch viele weitere Videos zu seinem Gesang und seiner Kunst auf Youtube und anderen Medien bereitgestellt.

Kurzbiografie

Christian Ludwig Attersee (geb. 1940, Pressburg) übersiedelte 1944 nach Österreich. Heute lebt der Künstler in Wien und am Semmering in Niederösterreich. Attersee verbrachte seine Jugend in Aschach bei Linz und am Attersee in Oberösterreich. Er war einer der großen Segelsportler Österreichs – daher das Pseudonym Attersee. Christian Ludwig Attersee machte sich nicht nur als bildender Künstler, sondern auch als Musiker, Schriftsteller, Objektmacher, Designer, Bühnenbildner und Filmemacher einen Namen. Was die gegenständliche Malerei Europas in den letzten 50 Jahren betrifft, so gilt Attersee als einer der bedeutendsten Vertreter.  Seine ersten Ausstellungen (Mitte der 60er Jahre) bringen Erfolg. Attersee ist der Gegenpol zum Wiener Aktionismus. In der zweiten Hälfte der 70er Jahre ist Attersee die Gründerfigur der „Neuen österreichischen Malerei“. Die Gemälde und die Zeichnungen des Künstlers bestechen durch ihre farbreichen Akzente und expressiven Pinselführungen. Mit seiner Kunst schuf Christian Ludwig Attersee ein Alleinstellungsmerkmal und vor allem einen Wiedererkennungswert.

Buchpräsentation von Monika Leisch-Kiesl: Die Dame Vernunft und das Schreiben von Geschichte

Buchpräsentation von Monika Leisch-Kiesl: Die Dame Vernunft und das Schreiben von Geschichte

Monika Leisch-Kiesl

Die Dame Vernunft und das Schreiben von Geschichte. Christine de Pizans „Livré de la cité des dames“ / Lady Reason and the Writing of History. Christine de Pizan‘s „Livré de la cité des dames“
(Zweisprachig Deutsch/Englisch, Autorin: Monika Leisch-Kiesl)

Reihe „Literatur – Wissen – Poetik“, Band 9
Olms Verlag, Heidelberg 2021

Buchgestaltung: Sibylle Ryser

Am 7. Dezember 2021 führten Univ.-Prof.in DDr.in Monika Leisch-Kiesl (Autorin) und Erstleserin Raphaela Hemetsberger MA (Absolventin der Fakultät für Philosophie und für Kunstwissenschaft, Assistentin der Galerieleitung Galerie Schloss Parz) einen Talk über Christine de Pizan, historische Genderforschung, das Livre de la cité des dames (um 1405) und das Zusammenwirken von Text und Bild sowie über das damalige und ein gegenwärtiges Lesepublikum. Zudem wurde auch der Buchentstehungsprozess beleuchtet. Sibylle Ryser sprach über die konzeptionellen Überlegungen zur Gestaltung und grafischen Aufbereitung. Herr Egarter von Samson-Druck erklärte die Entscheidungen hinter dem Buchdruck. Anschließend lasen Monika Leisch-Kiesl und Raphaela Hemetsberger ihre Lieblingsstellen aus dem Buch vor.

Flyer Deutsch [PDF] / Flyer Englisch [PDF]

Die Buchpräsentation von Monika Leisch-Kiesl, die unsere kommende Ausstellung in der Galerie Schloss Parz mit eröffnen wird, ist auch auf dem YouTube-Kanal der KU Linz zu finden.

Kurzinfo zum Buch selbst:

„Le livre de la cité des dames“ (Das Buch von der Stadt der Frauen) der französischen Schriftstellerin und Philosophin Christine de Pizan (1364-ca. 1430) zählt zu den meist gelesenen Schriften des frühen 15. Jahrhunderts und gilt als eines der ersten feministischen Werke der europäischen Literatur. Als Frucht der immensen Lektüretätigkeit einer hochgebildeten Autorin reflektiert es die intellektuellen und gesellschaftspolitischen Debatten seiner Zeit und bezeugt auch in seiner Buchästhetik, dass Christine de Pizan darauf bedacht war, ihre Wort- und Bild-Kompositionen in vielschichtiger wie selbstbewusster Form zu verbreiten.

Die multidisziplinäre Auseinandersetzung mit dem weitverzweigten Forschungsfeld „Christine de Pizan“ dauert bis heute ungebrochen an. Monika Leisch-Kiesl, Professorin für Kunstwissenschaft und Ästhetik am Institut für Geschichte und Theorie der Kunst an der KU Linz, gelingt es auf überzeugende Weise, den*die Betrachter-Leser*in mitzunehmen in die vielfach überraschende Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin am französischen Hof zu Beginn der Renaissance.

Text und Foto: KU Linz

Gruppenausstellung mit Jakob Gasteiger, Andreas Werner und Johannes Deutsch

Gruppenausstellung mit Jakob Gasteiger, Andreas Werner und Johannes Deutsch

In unserer kommenden Ausstellung präsentieren wir die Künstler Jakob Gasteiger, Andreas Werner und Johannes Deutsch.

Jakob Gasteiger

Jakob Gasteiger (geb. 1953, Salzburg) lebt und arbeitet in Wien im Waldviertel. Er gehört zu den bedeutendsten abstrakten Künstlern Österreichs und ist international erfolgreich. Im August 2021 konnte die Ausstellung Post-Radikale Malerei von Jakob Gasteiger in der Albertina in Wien betrachtet werden. Kunstwerke von Jakob Gasteiger können seit seiner ersten Ausstellung in der Galerie Schloss Parz im Jahr 2017 bei uns jederzeit im Schaulager betrachtet und erworben werden. 

Andreas Werner

Andreas Werner (geb. 1984, Merseburg an der Saale, Deutschland) studierte an der Universität für angewandte Kunst und an der Akademie der bildenden Künste bei Prof. Sigbert Schenk und Prof. Gunter Damisch. Andreas Werner konnte mit beeindruckenden Solo-Ausstellungen wie Galaktal in der Kunsthalle Krems bereits viel nationale und internationale bekanntschaft erlangen. Zu Werners jüngeren Arbeiten zählen großformatige, grafitschwarze Raketenobjekte, die derzeit in der Kunsthalle Krems betrachtet werden können. Weitere Kunstwerke von Andreas Werner können jederzeit bei uns im Schaulager betrachtet und erworben werden.

 

Johannes Deutsch

Johannes Deutsch[1] (* 1960 in Linz, lebt und arbeitet in Wien) ist seit Mitte der 1980er Jahre durch Einzel- und Gruppenausstellungen, Kunst und Bau-Arbeiten sowie großangelegte Medienkunstprojekte national und international präsent. Seine – erstmalige – Präsentation in der Galerie Schloss Parz legt das Augenmerk auf das wenig bekannte zeichnerische Oeuvre des Künstlers, das sein Schaffen kontinuierlich in Form von vorbereitenden und begleitenden Skizzen, Studien, Notizen, Storyboards, Logbüchern und Partituren begleitete. Der Fokus wird dabei auf der „mentalen Landschaft“ von Manfred [2] (2008–11, Uraufführung in der Tonhalle Düsseldorf am 26. November 2010), liegen. Johannes Deutsch wird durch die lukasfeichtner Galerie vertreten.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Deutsch.

[2] https://www.johannes-deutsch.at/3.php?wp=10.

Text von Monika Leisch-Kiesl

 

 

Weitere Details folgen.

Johannes Deutsch
Ina Fasching – Kunstauktion im Neunerhaus

Ina Fasching – Kunstauktion im Neunerhaus

Die bei uns ausgestellte Künstlerin Ina Fasching nimmt an der Charity Auktion im Neunerhaus teil. Dabei werden Kunstwerke namhafter Künstler für den guten Zweck versteigert. Weitere Werke der Künstlerin welche bei uns jederzeit verfügbar sind können Sie gerne auf unserer Webseite betrachten.

Weitere Künstler neben Ina Fasching

Neben Ina Fasching haben mehr als 190 Künstlerinnen und Künstler Werke an das Neunerhaus, welches obdachlosen und armutsgefährdeten Menschen ein selbst bestimmtes und menschenwürdiges Leben mit Medizinischer Versorgung, Wohnen und Beratung bietet.

Kunstauktion

Montag, 8. November 2021
MAK Wien, Stubenring 5/Eingang Weiskirchnerstraße 3,
1010 Wien (U3 Stubentor, U4 Landstraße),
Einlass ab 18:00 Uhr; Beginn 19:00 Uhr (pünktlich)

Da die Sitzplätze für BieterInnen im Auktionssaal limitiert sind, ersuchen wir Sie, sich unter www.neunerhaus.at/kunstauktion anzumelden. Außerdem können Sie online oder per Kaufauftrag mitbieten.

Auktionator: Michael Kovacek (Auktionshaus im Kinsky)
Sensalin: Monika Uzman (Auktionshaus im Kinsky)

Preview im Kunstraum Wohlleb
Samstag, 16.10.2021, 10:00 – 14:00 Uhr
Seidlgasse 23, 1030 Wien
Anmeldung unter www.neunerhaus.at/kunstauktion

Vorbesichtigung im Kunstraum Wohlleb
Montag, 18.10. bis Donnerstag, 4.11.2021, wochentags, 10:00 – 18:00 Uhr
(4.11. bis 15:00 Uhr), Samstag, 10:00 – 13:00 Uhr (26.10. geschlossen),
Seidlgasse 23, 1030 Wien

Vorbesichtigung im MAK Wien
Sonntag, 7.11. und Montag, 8.11.2021, 11:00 – 17:00 Uhr
Eingang Weiskirchnerstraße 3, 1010 Wien, Halle im 1. Stock

Alle Werke und Informationen unter www.neunerhaus.at/kunstauktion

Einführungstext zur Auktion für über 190 Künstler inklusive Ina Fasching

Wie geht es Ihnen?“ Nach Monaten der Pandemie ist mir stärker als vorher bewusst, wie bedeutend nicht nur diese alltägliche Frage, sondern vor allem die Antwort darauf ist. Viel zu oft fällt diese nicht gut aus: Gerade obdach- und wohnungslose Menschen trifft die Krise besonders hart. Sie gehören oft zur Risikogruppe, haben existenzielle Ängste und kein oder nur ein kleines soziales Netzwerk, das sie auffangen kann. Umso wichtiger war deshalb in den vergangenen Monaten unser medizinisches und sozialarbeiterisches Angebot. Rund 5.800 PatientInnen wurden 2020 im neunerhaus Gesundheitszentrum medizinisch versorgt und betreut. Weil wir in unserer Arbeit merken, dass auch seelische Belastungen immer mehr zunehmen, freue ich mich besonders über unser jüngstes Angebot, die neunerhaus Praxis Psychische Gesundheit.

Katalog der Auktion

Ausstellung – Unter Tausend – Samstag 20. November 19:00 im Kabinett Eva Bosch

Ausstellung – Unter Tausend – Samstag 20. November 19:00 im Kabinett Eva Bosch

Dieses Format ist für alle Einsteiger:innen im Kunstmarkt geeignet. Es findet alle zwei Jahre vor Weihnachten statt. Die Ausstellung beinhaltet ausschließlich Kunstwerke, die weniger als 1.000,- Euro kosten. Kunstwerke von jungen und weniger bekannten Künstler:innen hängen neben international bekannten Positionen. Oft werden mehrere Arbeiten eigens für diese Ausstellung angefertigt. UNTERTAUSEND – Eine Ausstellung, die immer für Überraschungen gut ist.
 
Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage wird es keine Eröffnung geben. Die Galerie öffnet normal ab 14:00 zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten ihre Pforten zur neuen Ausstellung. Es gelten die aktuellen Coronamaßnahmen 2G und FFP2 Maskenpflicht!

 

Kunst online kaufen

Da viele Gäste aufgrund der aktuellen Lage nicht in der Galerie erscheinen können, möchten wir darauf hinweisen, dass alle Kunstwerke der Ausstellung auch auf unserer Webseite zu betrachten und erwerben sind. Die Kunstwerke werden ab Sonntag auf der Webseite verfügbar sein und können dann direkt über die Webseite oder telefonisch bei uns bestellt werden. Eine Bestellung gilt erst als bestätigt und verbindlich, wenn Sie von uns eine Bestellbestätigung erhalten habe.

Ausstellungsdauer 20.11.21 -31.1.22

 

Die Künstler

 

Heuer sind folgende 36 Künstler:Innen bei der UNTERTAUSEND vertreten: Siegfried Anzinger, Christian Ludwig Attersee, Gunter Damisch, Hans Staudacher, Jakob Gasteiger, Peter Niedertscheider, Frenzi Rigling. Alois Mosbacher, Antonio Tamburro, Christian Bazant-Hegemark, Hans Hoffmann Ybbs, Manfred Hebenstreit, Mathias Kloser, Alois Riedl, Annerose Riedl, Wolfgang Stifter, Isa Stein, Erich Steininger, Ulrich Waibel, Chen Xi, Andreas Werner, Othmar Zechyr, Robert Schuster, Sebastian Speckmann, Maria Meusburger-Schäfer, Ina Fasching, Suzanne Levesque, Hubert Schmalix, Lukas Johannes Aigner, Markus Lehner, Marga Persson, Christian Rothwangl, Hannah Winkelbauer, Christoph Alexander, Alexander Waltner und Eva Bosch.

 

Kunst im Kabinett: EVA BOSCH anlässlich zum 80. Geburtstag

Eva Bosch (geb. 1941 in Odernberg, lebt in Linz) besuchte 1964/65 die Werkkunstschule Offenbach am Main. In den Jahren 1968 bis 1969 lernte sie bei Horst Strempel das Aktzeichnen an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und studierte 1977 bis 1982 Grafik und Malerei an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz (heutige Kunstuniversität Linz). Die Künstlerin war 1991 Preisträgerin der Internationalen Senefelder-Stiftung in Offenbach am Main. Seit 1982 präsentiert sie ihre Kunstwerke im Rahmen von Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen überwiegend in Österreich und Bayern. Eva Bosch ist zudem Mitglied beim Oberösterreichischen Kunstverein und 2001 wurde ihr der Berufstitel „Professor“ verliehen. 1 In ihren Arbeiten findet Bosch ihre Basis im Naturstudium, wo sie dann eine Transformation in die abstrakte Gestaltung vornimmt. Einige ihrer Werke befinden sich in der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich.

Zum Kauf verfügbare Kunstwerke der Ausstellung Untertausend

Ergebnisse 1 – 8 von 195 werden angezeigt

Andreas Werner in der Kunsthalle Krems

Andreas Werner in der Kunsthalle Krems

Wir sind überaus Glücklich zu sehen, dass Andreas Werner die kommende Ausstellung Galaktal in der Kunsthalle Krems bespielen wird.

Eröffnung Andreas Werner

Die Eröffnung der Ausstellung Galaktal von Andreas Werner findet am 19.11.2021 um 19:00 Uhr in der Kunsthalle Krems statt. Der Eintritt ist Frei und nur mit gültigem 3-G Nachweis möglich.

Sollten Sie Kunst von Andreas Werner in Oberösterreich kaufen wollen, stehen Ihnen die Türen der Galerie Schloss Parz zu den normalen Öffnungszeiten oder nach telefonischer Vereinbarung jederzeit offen.

Text von Florian Steininger zu Galaktal

Die Landschaft spielt in Andreas Werners grafischen Arbeiten der letzten Jahre eine zentrale Rolle. Der 1984 in der DDR geborene Künstler sieht sich als Romantiker des neuen Jahrtausends, transferiert das utopisch-atmosphärische Klima von Natur und Landschaft vom 19. Jahrhundert in die Gegenwart.

Initialzündung war Werners Begegnung mit Caspar David Friedrichs ikonischem Landschaftsbild Das Eismeer mit dem Zusatztitel Die gescheiterte Hoffnung in der Hamburger Kunsthalle. Werner interpretiert und modernisiert Friedrichs Eislandschaft in den Serien Eisberg, Landscape und Vastness als kompakte, kleinformatige, zeichnerische Arbeiten, die 2011 und 2012 entstanden. Letztere war auch Titel für Werners Diplomausstellung auf der Akademie der bildenden Künste Wien im Jahr 2012. Zum Teil fasst der Künstler die aus dem Wasser ragenden Eisblöcke zu plastischen Gebilden, zum Teil reduziert er sie auf ihre Silhouette, Himmel und Wasser werden minimalisiert. Die konstruierten Landschaftsbilder werden dabei zu „Denk- und Gefühlsräumen“ laut Werner. Er arrangiert sie in dynamisch installierte Blöcke an der Wand, wo sie miteinander kommunizieren und „narrative Assoziationsstränge“ erzeugen.

In Werken wie Geology (2013) wird die Natur im geologischen Sinne sichtbar. Hier verarbeitet Werner Aufschichtungen oder seismografische Spuren zu eher abstrakt-strukturellen Bildern. Maschinenhaft zieht er gleichmäßige Spuren und Amplituden, Naturelemente scheinen wie digitalisiert. Geometrie, Struktur und Konstruktion sind in diesen abstrakten Arbeiten präsent, werden allerdings von der freien Geste und den heftigen malerischen Spuren in gesprayter greller Farbe vernebelt.

Zu Werners jüngeren Arbeiten zählen großformatige, grafitschwarze Raketenobjekte, die sich allerdings bei näherer Betrachtung als hybride Konstruktionen aus Raketen, Robotern, Möbelstücken oder Tempelanlagen erweisen. Als pseudowissenschaftliche Beigabe werden sie gemeinsam mit Vermessungen der Galaxie, den Raumrouten, präsentiert. 2019 waren diese Arbeiten bereits in der Gruppenausstellung Ticket to the Moon in der Kunsthalle Krems zu sehen.

Im Rahmen des Programms AIR – ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich erhielt Werner Auslandsstipendien in Ungarn und Irland. 2016 wurde er mit dem Niederösterreichischen Kulturpreis ausgezeichnet. Werner lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.

Die Ausstellung stellt eine umfangreiche Präsentation Werners bisher geschaffenen künstlerischen Werks dar.

Kurator: Florian Steininger

 

CUT FLOWERS in der Rundschau

Wir freuen uns über die Berichterstattung in der Rundschau über unsere Eröffnung zur Ausstellung CUT FLOWERS mit Frenzi Rigling und Alois Mosbacher.

Alle bei uns verfügbaren Werke zum Kauf der Kunstwerke von Frenzi Rigling und Alois Mosbacher finden Sie auf den jeweiligen Künstlerseiten.

Nachzulesen auf der Webseite der Rundschau

CUT FLOWERS – Frenzi Rigling und Alois Mosbacher

CUT FLOWERS – Frenzi Rigling und Alois Mosbacher

Unter dem Titel „cut flowers“ vereinen Frenzi Rigling und Alois Mosbacher Arbeiten in unterschiedlichen Medien, von Ölgemälden, über Zeichnungen bis zu Fotografien und textilen Rauminstallationen. Die Ausstellung zeigt neueste Werke der beiden Künstlerpersönlichkeiten, die jeweils in der ihnen eigenen charakteristischen Herangehensweise und Stilistik aufeinander Bezug nehmen und miteinander in Dialog treten.
 

 

Zur Kunst spricht Dr. Elisabeth Nowak-Thaller, stellvertretende Direktorin und Sammlungsleiterin des Lentos Kunstmuseums Linz.
 
Eröffnung am 12. September um 18:30
 
Kunst von Alois Mosbacher

Ausstellungsansichten zur Ausstellung mit Frenz Rigling und Alois Mosbacher

Alle Ansichten zur Ausstellung können Sie auf der Seite der Oberösterreicherin jederzeit abrufen.

Verfügbare Kunstwerke der Ausstellung

Folgende Kunstwerke der Ausstellung sind derzeit bei uns Verfügbar.